Magnesiummangel-Info - Ihr Forum bei Magnesiummangel


Magnesiummangel-Info.de

Magnesiummangel – Symptome, Ursachen, Behandlung und Vorbeugung

Magnesiummangel - Ein weit unterschätztes Mineralstoffdefizit

Frau mit KopfschmerzenKennen Sie das auch? Wadenkrämpfe, Lidzucken, Müdigkeit oder Schwächegefühl? Dann handelt es sich mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit um Magnesiummangel! Von Magnesiummangel ist inzwischen jede zweite Person in Deutschland betroffen. Eine ernst zu nehmende Sache, denn es ist ein schleichender Prozess, der sich nach mehreren Jahren sogar zu einem chronischen Defizit entwickeln kann. Insbesondere davon betroffen sind:

  • Ältere
  • Aktive (wie z. B. Sportler)
  • gestresste Personen
  • Diabetiker
  • Schwangere
  • Kinder und Jugendliche

Die Zielgruppe ist breit gefächert, deshalb ist die Anzahl der Betroffenen auch erschreckend hoch. Sie sollten sich deshalb von ihrem Arzt durchchecken lassen, ob ein Magnesiummangel vorliegt.

Alles was sie über Magnesiummangel wissen sollten – Symptome, Ursachen

Erschreckend ist, dass bereits bis zu 40% der Bevölkerung von einem Magnesiummangel betroffen sind. Der lebenswichtige Mineralstoff wird heutzutage viel zu sehr unterschätzt, so wissen die Wenigsten, dass nur 30% (max. 60%) des in der Nahrung enthaltenen Magnesiums vom Darm aufgenommen werden kann.
Arzt
Es gibt diverse Magnesiummangel Symptome , woran man erkennen kann, dass es sich um eine Mangelerscheinung handelt. Hierbei sollte man insbesondere beachten, dass jeder einen individuellen Bedarf des Mineralstoffes Magnesium hat. Typische Symptome für einen Magnesiummangel sind unter anderem Muskelkrämpfe, Magen-Darm-Beschwerden, Schwindel, Konzentrationsschwäche, Müdigkeit, Kopfschmerzen oder sogar Herzprobleme.

Die Magnesiummangel Ursachen sind unter anderem häufig einseitige Ernährung, denn durch Diäten, aber auch Fastfood Nahrung kann man nur ungenügend das lebenswichtige Mineralstoff Magnesium zu sich nehmen. Jedoch gibt es auch die Möglichkeit, dass die Magnesiumaufnahme im Körper gestört ist, denn die Verwertbarkeit des Magnesiumsalzes wird von Darm und Niere beeinflusst.

Behandlung und Vorbeugung von Magnesiummangel

Frau trinkt Wasser aus einer Flasche
Magnesium ist ein lebenswichtiger Mineralstoff und spielt eine sehr wichtige Rolle. Für eine gesunde Funktion von Muskulatur, Herz, Darm und Blutgefäßen, sowie auch das menschliche Nervensystem ist es absolut unentbehrlich für unseren Körper. Ungefähr 300 verschiedenste Stoffwechselvorgänge werden durch Magnesium in Gange gebracht, die wiederum für Energie und Leistung essentiell sind. Erkennen Sie deshalb einen Magnesiummangel rechtzeitig und achten Sie auf folgende typische Anzeichen: Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen und Muskelkrämpfe aller Art sind besonders häufig bei einem Magnesiummangel festzustellen, allerdings auch Taubheitsgefühle und Kribbeln in Händen und Füssen, sowie Herzklopfen und Magen- und Darmkrämpfe.

Warum es so wichtig ist, unseren Körper mit Magnesium zu unterstützen? Weil der Körper diesen Mineralstoff nicht selbst herstellen kann. Es muss daher bei der Nahrungsaufnahme in ausreichenden Mengen aufgenommen werden.

Magnesiummangel Schwangerschaft

Wie verhalten bei Magnesiummangel in der Schwangerschaft ?

Schwangere FrauIn der Schwangerschaft ist Magnesium ein sehr wichtiger Mineralstoff, denn bei einem Magnesiummangel kann es zu diversen Störungen kommen. Häufig haben Schwangere Wadenkrämpfe oder unspezifische Unterleibsschmerzen. Meistens stellt es sich als harmlose Bauchkrämpfe und Muskelverkrampfung heraus, die man mit einer Zufuhr von Magnesium beheben kann.

Oftmals klagen Frauen in ihrer Schwangerschaft über Verstopfung, dies kann auch durch Magnesium verbessert werden, da die Einnahme von einem Magnesiumpräparat eine leicht abführende Wirkung hat und den Stuhl etwas weicher macht. Somit kann auch hier Magnesium einer Schwangeren helfen.

Eine positive Wirkung hat Magnesium zusätzlich auf die Funktion der Muskeln und Nerven, sogar auf das Herz. Die Gebärmutter, ebenfalls ein Muskel, spricht sehr gut auf Magnesium an, wenn es sich um eine erhöhte Kontraktionsneigung handelt. Falls Schwangere das Gefühl haben, dass der Bauch immer wieder grundlos verhärtet, könnte man hier mit Magnesium behandeln, allerdings sollte diese Therapie vorab auf jeden Fall mit einem Arzt abgeklärt werden.

Magnesiummangel in der Schwangerschaft ein erhebliches Risiko

Lachendes BabySchwangere müssen ihrem Körper mehr Magnesium zuführen, da sie nicht nur sich, sondern auch ihr heranwachsendes Kind mit dem lebenswichtigen Mineralstoff versorgen müssen. Insbesondere ab dem vierten Schwangerschaftsmonat treten häufig Mangelerscheinungen auf. Zum Beispiel ist ein Symptom des Magnesiummangels in der Schwangerschaft Erschöpfung. Sehr typisch sind Wadenkrämpfe, aber auch Herzklopfen.

Sollten Sie so ein Symptom feststellen, dann sollten Sie unbedingt mit Ihrem Arzt darüber sprechen. Eventuell empfiehlt er Ihnen eine gesündere Ernährung, wahrscheinlich aber auch ein Magnesiumpräparat, welches Ihnen die notwendige Ergänzung für Ihren erhöhten Bedarf an Magnesium gibt. Machen Sie sich nicht so viele Sorgen, denn bei der Einnahme von Magnesium ist eine sofortige Linderung spürbar.